Startrampen

Wasder-Starter Mk. II


Diese Startrampe ist um einiges robuster gebaut als ihr Vorgänger und hat vier lange Schrauben an ihrer Unterseite welche ihr halt im Boden gaben. In die obere Platte sind Löcher für den Schlauch und zwei Drahtseile, welche anstelle der Schnüre am Gardena Quick-Connector befestigt wurden. Die Schlaufe die unten entstand wird durch eine Öse geführt, welche es ermöglicht, eine Verlängerung an die Schnur zu befestigen und die Rakete aus sicherer Entfernung zu Starten.

Im Übrigen hat diese Startrampe einen längeren Schlauch zum Aufpumpen der Rakete.


Wasder-Starter Mk. I

 

Unsere erste Startrampe bestand aus einer Holzplatte, in die wir ein Loch für den Schlauch und die Schnüre welche am Gardena Quick-Connector befestigt waren. Diese Holzplatte lag auf zwei umgedrehten Eimer und wurde mit zwei Steinen fixiert.

Die beiden Schnüre wurden unten zusammengebunden und in die so entstandene Schlaufe wurde eine Stange gelegt.

Man hat die Rakete abgefeuert, indem man eine volle Wasserflasche auf die Stange warf und mit dem Fuß drauf trat.